Massage

Viele Menschen sind aufgrund ihres Berufes und anderen Lebenssituation jeden Tag viel unterwegs und mĂŒssen oftmals auch in verschiedenen Positionen ausharren, wie beispielsweise beim Sitzen am Schreibtisch oder auch beim Arbeiten im Stehen. Das ist vor allem fĂŒr den RĂŒcken immer wieder Anstrengend, da die Muskulatur verspannt und auch die Haltung darunter leiden kann. Deswegen ist es umso wichtiger, dass der Körper auch regelmĂ€ĂŸig Abwechslung erlebt und entspannen kann. Das kann auf unterschiedlichem Wege Erfolgen, von denen die Massage wohl der absolute Klassiker ist.

Allgemeine Wirkungen

Die Wirkung einer Massage hĂ€ngt sehr stark von der Massagetechnik, der entsprechenden Körperregion und den verwendeten Utensilien ab. GrundsĂ€tzlich lĂ€sst sich allerdings sagen, dass die massierten Körperregionen in jedem Falle wesentlich besser durchblutet werden. Durch den entsprechenden Druck, der ausgeĂŒbt wird, werden Verspannungen der Muskulatur gelöst, welche sich augenblicklich auflockern, was durch die verĂ€nderte Position noch verstĂ€rkt wird. Durch die bessere Durchblutung werden sogar Pulsfrequenz und Blutdruck gesenkt, das fĂŒr das Herz eine echte Wohltat ist. Auch die Haut profitiert von einer Massage, da vor allem entsprechende Utensilien die Haut stimulieren, abgestorbene HautschĂŒppchen entfernen und somit ein feineres Hautbild unterstĂŒtzen. NatĂŒrlich profitiert nicht nur der Körper selbst, sondern auch das GemĂŒt, denn eine Massagesitzung lĂ€sst Entspannen, die Seele baumeln und beugt natĂŒrlich auch Überarbeitung und daraus resultierenden Folgeerkrankungen vor.

Massagearten

Eine sehr beliebte Massageart ist die Teil- und Ganzkörpermassage. Bei dieser wird, wie der Name schon sagt, der ganze Körper massiert. Hier werden vor allem auch ungewöhnlichere Stellen, wie die FĂŒĂŸe und HĂ€nde eingeschlossen. Eine solche Sitzung dauert ca. eine Stunde, da oft die Position gewechselt werden muss und die Sitzung im Liegen aber auch im Sitzen abgehalten werden kann.Da die Menschen heutzutage viel Zeit vor dem Computer verbringen, leiden vor allem auch der Nacken und die Schultern unter diesen UmstĂ€nden. Spezielle Massagetechniken lösen auch hier hartnĂ€ckige Verspannungen und sorgen auch dafĂŒr, dass Fehlhaltungen durch Schonpositionen nicht entstehen. Eine Schulter-Nackenmassage kann im Sitzen, aber auch im Liegen durchgefĂŒhrt werden und erstreckt sich vom unteren Teil der SchulterblĂ€tter bis hin zum Hals. Mit einer Dauer von ca. 20 bis 30 Minuten ist eine Sitzung schnell erledigt und in den Alltag einfach einzubauen.Ein Großteil der Menschen leidet unter MigrĂ€ne, gegen die es bisher kaum wirksame Mittel außer der der SymptombekĂ€mpfung gibt. Deswegen ist eine MigrĂ€nemassage eine sehr besondere Angelegenheit, die fĂŒr viele Menschen auch der letzte Weg aus den qualvollen Kopfschmerzen bedeutet. Dabei wird sich vor allem auf den oberen Bereich der Schultern konzentriert, den Hals und natĂŒrlich den Kopf des Betroffenen. Auch das Gesicht profitiert von der besonderen Massagetechnik, die besonders behutsam ist und bei regelmĂ€ĂŸiger Wiederholung dafĂŒr sorgt, dass die AbstĂ€nde zwischen zwei MigrĂ€neschĂŒben deutlich verlĂ€ngert wird. Zu den therapeutischen Massagen zĂ€hlen die Klassische Massage und Bindewebsmassage aber auch Shiatsu und Lymphdrainage werden oft in Verbindung mit Massage genannt.

Bild: © RioPatuca Images – Fotolia.com