Manuelle Therapie

Manuelle Therapie in Dresden Cotta

manuelle therapie in dresden

Die sogenannte Manuelle Therapie ist ein ganzheitlicher Diagnose- und Therapieansatz der es ermöglicht zusätzlich zu herkömmlichen physiotherapeutischen Maßnahmen die Beweglichkeit des Körpers auf sanfte Weise wieder herzustellen und Blockaden zu lösen.

Es handelt sich hierbei um einen sowohl traditionellen Ansatz dessen Anfänge und Erfahrungen bis in die Antike zurückzuführen sind, sowie auch um ein hoch modernes Konzept.Diese Therapieform erzielt gute Ergebnisse bei Verletzungen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates wie Rückenbeschwerden bei einem Hexenschuss, oder Blockaden innerhalb der Wirbelgelenke, bei Arthrosen, Kieferblockaden und Kontrakturen, um nur einige ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten zu nennen. Wer als Manualtherapeut behandelt wurde in einer speziellen Fortbildung mit dieser Methodik vertraut gemacht und konnte dadurch die nötige Erfahrung sammeln um diese ganzheitliche Variante anzuwenden. Nach einer Ausbildung zum Physiotherapeuten ist es möglich eine intensive Fortbildung auf Basis der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse mit dem Erwerb von Fachwissen und vielen praktischen Übungen zu absolvieren. Die erfolgreiche Teilnahme an einer Abschlussprüfung berechtigt zur Anwendung der erlangten Fähigkeiten.Während einer Therapiesitzung wird der Manualtherapeut, je nach Beschwerden und Diagnose, passive und aktive Bewegungsübungen nutzen um Blockaden zu lösen und durch das Ausüben von sanftem Druck und leichter Dehnung die eingeschränkte Beweglichkeit verbessern und Beschwerden lindern. Von Massagen über Akupressur bis hin zu physikalischen Maßnahmen ist hier einiges denkbar. Zu Behandlungsbeginn wird auf Basis der durch den Arzt gestellten Arbeitsdiagnose gemeinsam mit Ihnen nach der Ursache Ihrer Beschwerden gesucht. Mit dieser Grundlage und einer ausführlichen Anamnese kann dann ein speziell auf Sie zugeschnittenes Therapieprogramm durchgeführt werden.Bei vielerlei Beschwerden kann sich somit eine sinnvolle, unterstützende Anwendungsmöglichkeit finden. Als Beispiele seien hier die Wiederherstellung von Beweglichkeit nach Frakturen, postoperative Bewegungsübungen oder Schmerzlinderung auch bei längerfristigen Schmerzen mit unterschiedlichen Ursachen zu nennen. Die Bedeutung von Manueller Therapie zeigt sich ganz klar dort wo Beweglichkeit gefördert und schmerzhafte Beschwerden gelindert werden sollen.

Therapiesitzungen können durch einen Arzt mittels Heilmittelverordnung verschrieben werden und sind dadurch mit der Krankenkasse abzurechnen. Eine Diagnosestellung muss dem vorausgehen. Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt ruhig darauf an wenn Sie bei sich den Bedarf sehen.

Wir freuen uns darauf Ihnen schon bald mit Rat und Tat in unserer Praxis in Dresden helfen zu dürfen.

© Gina Sanders – Fotolia.com

Leave a Reply